Gitarre

MojoMojo Overdrive

</> Video einbinden

<iframe width="640" height="360" src="//www.youtube.com/embed/?rel=0"></iframe>

Mojo maximal

Ein einfaches Ziel, eine komplexe Aufgabe. Wir wussten von Anfang an, was wir wollten: Ein Pedal, das wie ein wertiger Amp klingt. Durch seinen offenen Charakter und die geringe Komprimierung sorgt es dafür, dass auch die subtilen Details Ihres Spiels erhalten bleiben. Es war ein Balanceakt sondergleichen, denn auch die komplexesten Akkorde sollten unverfälscht beim Zuhörer ankommen. Haben wir diese Ziele erreicht? Nun - schließen Sie es an, spielen Sie ein Lick, und dann sagen Sie's uns!

 

  • Erhöhte Schaltkreis-Spannung sorgt für zusätzlichen Headroom
  • Präzise arbeitende Klangregelung
  • Voicing-Schalter

Mehr Saft für besseren Sound

Einer der Gründe, warum dieses Pedal derart dynamisch klingt, ist die Tatsache, dass wir eine spezielle Schaltung verwenden. Sie erhöht die Spannung auf das drei- bis Vierfache dessen, was bei einem Drive-Pedal üblich ist. Allerdings nutzen wir den größeren Gainbereich nicht aus, um mehr Overdrive/Distortion aus diesem Pedal "herauszuquetschen" - sondern um Headroom und Dynamik zu verbessern. Das Ergebnis? Der klanglich lebendigste Overdrive, den Sie je gehört haben - pure Magie für Overdrive-Fans.

Einfach richtungsweisend

MojoMojo ist ein sehr musikalisches Pedal, aber es sollte - wie ein Zauberstab - mit Bedacht geführt werden. Sie entscheiden, wie Sie die Klangregelung nutzen, um dieses Pedal optimal in Ihr Setup zu integrieren. Glücklicherweise klingt MojoMojo schon "aus dem Stand" hervorragend - und die Feinabstimmung auf das gerade Gewünschte (mehr Punch, ein insgesamt kraftvollerer Sound oder ein "Turbolader" für Soli) geht schnell und macht Spaß.

Unüberhörbar gut

Ein guter Overdrive-Sound klingt nach einem voll aufgedrehten, ordentlich „schwitzenden“ Röhrenverstärker. Das klingt einfach, ist aber keineswegs trivial. MojoMojo ist dieser Aufgabe gewachsen – und macht seine Sache so gut, dass wir ihm einen Voicing-Schalter mit auf den Weg gegeben haben, mit dem der Bassbereich gegebenenfalls etwas zurückgenommen werden kann, wenn ein zurückhaltenderes Klangbild gewünscht ist.

Sounds

Klangbeispiele von TonePedia

Backstage Pass – All Access

MojoMojo gibt Ihnen genau die Bedienelemente in die Hand, mit denen Sie auf direktem Weg zu einem „saftigen“, kraftvollen Overdrive-Sound kommen.

Mini-Umschalter

MojoMojo gehört zu den wenigen Overdrive-Pedalen, die den Bassbereich nicht ausdünnen – außer, das ist gewünscht. Stellen Sie diesen Kippschalter auf die obere Position, um es ordentlich krachen zu lassen – oder wählen Sie die untere Position, um die Bässe gerade ein bisschen abzusenken, wie man es sich für einen schönen, saftigen Sound wünscht.

Drive

Drehen Sie diesen Regler im Uhrzeigersinn, um die Effektintensität (Sättigung) zu definieren. Hier ist alles drin: von subtiler Betonung bis zu völlig neuen Sound-Territorien.

Bass

Das Geheimnis von Claptons klassischem „woman tone“ liegt im Bassbereich. Mit diesem Regler haben Sie ihn im Griff. Und ja – dieser Bass-Regler arbeitet aktiv. Die Mittelstellung ist neutral, durch Drehen im Uhrzeigersinn betonen Sie Bässe, und in der anderen Richtung senken Sie diese ab.

Level-Regler

Mit diesem Regler legen Sie fest, mit wie viel Pegel das Signal vom Effekt in Ihrem Amp „aufschlägt“. Er dient dem alten Profi-Trick, den Amp so tüchtig mit Pegel zu versorgen, dass Sie ein schier endloses Sustain und einen besonders „fetten“ Sound herausbekommen.

Höhen

Lässt Ihren Sound klar und „glockig“ klingen, wenn es gewünscht ist. Dieser Regler arbeitet aktiv, so dass Sie die Höhen nach Bedarf anheben oder absenken können. Und in der Mittelposition verhält er sich wie die Schweiz: neutral.

Ganz und gar du

Drive-Pedale von TC haben „True Bypass“. Das bedeutet: Sie können sich in jeder denkbaren Situation an einem transparenten, definierten Klangbild ohne Kompromisse erfreuen.

MojoMojo Overdrive in der Übersicht

  • True Bypass
  • Drive-, Level-, Bass- und Treble-Regler
  • Voicing-Schalter
  • Batteriefach leicht zugänglich
  • Geringe Stellfläche
  • Hochwertige Bauteile
  • Roadtaugliche Bauweise

Videos

Paul Gilbert demos the MojoMojo

</> Video einbinden

Bilder

Künstler, die den MojoMojo Overdrive verwenden

Testberichte

Premier Guitar
von Matt Holliman

With the amp on the verge of breaking up, the MojoMojo easily kicked it over the top, giving me a very warm punch. Turning up the Drive lent a light, vintage distortion. Boosting the Treble to the 2-3 o’clock position gave a biting crunch with a hint of cranked Vox AC30. In general, though, the MojoMojo is a very transparent pedal, almost like a second stage of gain for your rig.

Lesen Sie den kompletten Test von Premier Guitar
Guitarist
von Trevor Curwen

Delivering valve-like overdrive or a clean(ish) boost to push your amp further, the pedal responds sympathetically to playing dynamics and has a certain clarity that lets chords ring through with individual notes intact. Lovely transparent overdrive that's like adding an extra channel to your amp.

Lesen Sie den kompletten Test von Guitarist
Delicious Audio
von Ben Wigler

The TC tone gods have answered my prayers! Usually anything that claims to have “mojo” doesn’t have any ‘mojo’ whatsoever. Fortunately, this little brown pedal packs the juju in and then some.

Lesen Sie den kompletten Test von Delicious Audio
Gitarre & Bass
von Thomas Berg

MojoMojo's moderate distortion character in ability to really finetune tones make it a very flexible pedal. The tone controls are very effective, even at lower volumes.

Was Ihnen auch gefallen könnte: