Gitarre

Musikalität trifft Integration

New G-System 4.02 Software Update from TC Electronic

</> Video einbinden

<iframe width="640" height="360" src="//www.youtube.com/embed/?rel=0"></iframe>

G-System ist ein Meisterwerk. Es stellt eine faszinierende Frage: Was wäre, wenn ein Gitarrist jeden denkbaren Effekt haben könnte? Und dann gibt es die Antwort in nahezu unglaublich konsequenter Form. Die besten Effekte, vollständige Integration aller Komponenten Ihres Systems und optimale Steuerung all Ihrer Effekte und Sounds. Die ergänzende Modifikation von Massimo Mantovani optimiert den Eingangsbereich und eine Reihe weiterer Komponenten. Das Ergebnis ist ein extrem transparenter Klang und ein sehr knackiger Sound - so klar und kraftvoll, wie man es sich nur wünschen kann.

 

  • 25 Effekte in der besten Qualität, die man für Geld erwerben kann
  • Totale Kontrolle über Ihre Sounds, inklusive Amp-Kanalumschaltung
  • Totale Integration - u.a. mit drei Effekteinschleifwegen für zusätzliche Pedale

Reine Musikalität

Das G-System bietet eine umfassende Palette von Gitarreneffekten. Aber was sie auszeichnet, ist ihr Sound. Wir haben unser ganzes Wissen und unsere Begeisterung in dieses Produkt einfließen lassen. Das Ergebnis ist unübersehbar und unüberhörbar bemerkenswert: zwei DSPs, 96 kHz / 24 Bit-Konvertierung und umfassende Klangbearbeitungsmöglichkeiten sorgen für einen Sound, der Ihnen vom ersten Moment an eine Gänsehaut verursachen wird.

Folgt Ihrem Spiel auf dem Fuß

Ihr Spiel ist einzigartig - und für einen Gitarristen funktioniert, muss nicht zu Ihnen passen. Daher haben wir das G-System im besten Sinne formbar gemacht. Machen Sie daraus Ihren ganz persönlichen Multieffekt. Vom Anwender definierbare Schalter-Layouts und Zuordnungen; Taster, die mehrere Funktionen auf einmal auslösen können; eigene Effekt-Routings … Das G-System ermöglicht es Ihnen, Ihr perfektes Soundsystem maßzuschneidern.

Fremdgehen erlaubt

Sie erdne keine Drive-Effekte im G-System finden. Warum? Ganz einfach: Die meisten Gitarristen haben sowieso ein besonders geliebtes Distortion- oder Overdrive-Pedal in ihrem Arsenal. Anstatt also unnötig Konkurrenz zu schaffen, haben wir das Gegenteil getan: Externe Pedale können mit Hilfe von vier analogen Effektwegen nahtlos integriert werden. Sogar 9V-Ausgänge für diese Pedale sind mit dabei. Das Leben kann so einfach sein …

Backstage Pass – All Access

Zugegeben: Alleine der Funktionsumfang des G-System kann zunächst schon überwältigend wirken. Aber letzten Endes ist das G-System in Sachen Performance, Sound und Spielfreude das bestmögliche Komplettpaket für jeden Gitarristen, und die Menüs und Bedienelemente sind intuitiv und benutzerfreundlich.

Filterbereich

Eine große Auswahl von Filtern; vom klassischen „Wah“-Sound bis zu Formantfiltern.

Kompressor

Volle Kontrolle über die Dynamik – vom klassischen „Drück druff!“-Kompressor bis zu transparenter und offener klingenden Varianten.

Tuner

Ein chromatischer Tuner – jederzeit dienstbereit

Modulation

Die berühmten, hochwertigen Chorus-, Flanger-, Phaser-, Tremolo- und Vibrato-Effekte von TC in all ihrer Pracht.

Pitch

Einfach nur den Sound etwas anreichern oder mit Whammy-, Octaver- und zweistimmigen Harmony-Effekten auftrumpfen: Hier ist alles drin.

Delay-Regler

Hochwertige Delays sind die Heimat von TC, und hier finden Sie alle unsere modernen Klassiker: vom bekannten 2290 bis zu dynamischen Delays. Reverse Delays und „gurgelnde“ Bandechos runden das Bild ab.

Reverb

„Reverb“ ist praktisch ein Synonym für TC. Dementsprechend haben wir es uns nicht nehmen lassen, unsere wegweisenden Hall-, Plate-, Room- und Federhall-Algorithmen in das G-System zu integrieren – natürlich in für Gitarre optimierten Varianten.

Schön! Laut!

Das G-System hat einen Boos-Taster, mit dem Sie den Signalpegel (unverzerrt) um bis zu 10 dB anheben können. Ein bewährter „Nachbrenner“ für Soli und andere wichtige Parts.

Wir haben da schon mal etwas vorbereitet …

Das G-System hat zahllose Features. Wo soll man da anfangen? Bei den Werkspresets, die zahllose Sounds und Anwendungen abdecken. Aber so richtig lustig wird es, wenn Sie ernsthaft ins Sound-Design einsteigen und das G-System dabei als zentrale Plattform verwenden. Entwickeln Sie Presets, die nicht nur toll klingen, sondern auch alle anderen Geräte in Ihrem Setup integrieren.

Einfach mal umdekorieren

Das G-System hat einen hohen Anspruch: es empfielht sich als perfekter Effektprozessor. Was aber könnte perfekter sein als ein Setup, das Sie selber entwickelt haben? Mit entsprechenden Etiketten können Sie die Regler am Gerät einfach umbenennen, und die leistungsstarke Software ermöglicht es Ihnen, praktisch jedem Taster jede Funktion zuzuweisen. Das Ergebnis: Ihr ganz individuelles System auf der Grundlage fantastischer TC-Effekte.

Dreh dich, Baby

Beim G-System verwenden Sie Drehregler, um durch Menüs zu blättern und Parameter zu ändern. Diese Lösung ist ebenso einfach wie elegant und road-tauglich – und wir haben darauf geachtet, dass alle gerade wichtigen Parameter immer sofort editierbar sind.

Da tut sich aber was

Eines der besten Features des G-System ist es, dass Sie einem Taster nicht nur einfache Funktionen (wie das Anschalten oder Abschalten eines Effektes) zuordnen können, sondern auch komplexe und dramatische Änderungen; beispielsweise das Umschalten von Effekten oder Amp-Kanälen, EQ-Einstellungen oder was auch immer Sie planen. Wir denken: Kontrolle ist gut. Mehr Kontrolle ist noch besser.

Ein unübersehbar großartiges Display

Das Display des G-System ist aufgeräumt und gut lesbar. Es zeigt zu jedem Zeitpunkt alle gerade wichtigen Informationen deutlich lesbar an – beispielsweise die Stimmung Ihrer Gitarre, den Effekttyp oder den Presetnamen.

Hier geht’s rein!

Der Gitarreneingang des G-System ist fantastisch. Massimo Mantovano hat die Eingangspuffer des G-System so optimiert, dass sie einen absolut makellosen und transparenten Sound liefern. Das Ergebnis? Das Ergebnis ist ein extrem transparenter, knackiger Sound.

Für Expressionisten

Sie können die Parameter des G-System mit Expression- oder Volumenpedalen steuern. Verrückte, tonhöhenverbiegende Whammy-Effekte, der Effektanteil des Delays oder dramatische Pegeländerungen: Wenn es im G-System steckt, können Sie es steuern.

9V-Gleichspannungsausgänge

Ja, wir wissen es: Die meisten Gitarristen möchten ihre geliebten Overdrive- und Distortion-Pedale mit ins Spiel bringen. Also bekommen Sie vier Ausgänge, an die Sie Ihre geliebten Tretminen anschließen können. Und nein – wir sind Ihnen nicht böse, wenn Sie auch mal ein anderes Pedal hier anschließen.

USBaby!

Das G-System verfügt über einen USB-Port. Nein; das klingt erst einmal nicht spektakulär. Aber wenn es neue Presets oder Softwareupdates gibt (all das natürlich kostenlos), finden sie so ihren Weg in das G-System. Und das ist doch gar nicht so übel, oder?

MIDI

Das G-System ist MIDI-fähig. Sie können es also zur Steuerung MIDI-fähiger Amps und externer Effektgeräte verwenden, das Tempo zu einem (Drum-)Computer synchronisieren usw.

Rock – so breit wie möglich

Keine Angst vor dem großen, breiten Stereopanorama? Gut. Das G-System hat Stereo-Ausgänge. Sie können also extrem breite Klanglandschaften inszenieren oder mehrere Verstärker(kanäle) ansteuern – und all das ist natürlich auf Preset-Ebene speicherbar.

Das fünfte Element

Neben den bereit genannten vier Effektwegen gibt es eine fünfte für die Verwendung mit dem Vorverstärker. So können Sie alle Effekte im Signalweg an den richtigen Stellen platzieren: Filter und Kompressor vor den Distortion-Effekten und Pitch-, Modulations-, Delay- sowie Reverbeffekte danach.

Noisegate

Dieses Gate schließt sich, wenn es soll – präzise und effektiv.

Herr, da steckt Hirn drin!

Das „Gehirn“ des G-System ist eine 19"-Rackeinheit, die sich unter dem Pedalboard befindet. Und wenn Sie möchten, können Sie dieses Hirn à la Franken entfernen und in einem Rack montieren. Sie benötigen lediglich ein Ethernet-Kabel, um Strom und Steuerdaten zwischen den beiden Komponenten zu übertragen. Das ist beinahe schon Telepathie.

Rock per Relais

Vier Schaltrelais zur analogen Steuerung von Vorververstärkern und Verstärkern.

Das G-System im Überblick

  • Die herausragendsten TC-Effekte - zu Ihren Füßen
  • Bis zu neun Effekte gleichzeitig verwendbar
  • Schnelle und gleitende Presetwechsel mit Delay Spillover (störungsfreies Ausklingen des Delays)
  • vier schaltbare Mono-Loops für Ihre bevorzugten Effektpedale
  • ein spezieller zusätzlicher Einschleifweg für Vorverstärker
  • vier 9 Volt Gleichstrom-Ausgänge zur Stromversorgung Ihrer Effektpedale
  • USB-Anschluss für Softwareupdates
  • Extrem flexibel, da Sie den GFX01 (den eigentlichen Effektprozessor) zusammen mit weiteren eingeschliffenen Effekten in einem 19"-Rack montieren können, um nur den Controller vor sich auf der Bühne positionieren
  • MIDI-Anschlüsse zur Steuerung zusätzlicher externer MIDI-Geräte
  • Anschlüsse für zwei Expression-Pedale

Videos

Introducing the G-System

</> Video einbinden

Bilder

Künstler, die das G-System verwenden

Testberichte

Guitar World
von Emile Menasché

It’s been a while since a piece of gear literally made my heart beat faster. The G-System sets a new standard for professional level guitar effects.

Guitarist
von Benji Bartlett

With the G-System under your feet, you may never want for another effects processor and you’ll finally be able to incorporate all your favorite stomp pedals into one neat tidy incredible-looking and great-sounding rig.

Guitar Noize
von Paul Davies

Even after 3 years I’m not tired of the sounds at all. It’s still exciting to kick a chorus in. “Exciting” isn’t a feeling that we get too much with gear these days.

Lesen Sie den kompletten Test von Guitar Noize
Gitarre & Bass
von Ebo Wagner

'Guitar racks are dead! Long live the G-System!'

Musicplayers
von Scott Kahn

If you think we’re going to tell you that the G-System Limited sounds as hot as it looks, you’re absolutely right. The G-System (either version) is one of the best sounding pieces of guitar equipment that has ever been available to guitarists.

Lesen Sie den kompletten Test von Musicplayers

Was Ihnen auch gefallen könnte: