Gitarre

Lasst es krachen, Kinder

Dark Matter Distortion

</> Video einbinden

<iframe width="640" height="360" src="//www.youtube.com/embed/?rel=0"></iframe>

Dark Matter gehört zu den Pedalen, die man "nur mal eben" ausprobieren will - und mit denen man dann den ganzen Tag verbringt. Dies ist ein Pedal, das ein weites musikalisches Spektrum für klassischen wie auch modernen Rock eröffnet - und sich dennoch treu bleibt. Die vollständig analog aufgebaute Schaltung weckt Erinnerungen an schönste Plexi-Tage. Geringe Komprimierung und ein quicklebendiges Ansprechverhalten sorgen dafür, dass das Dark Matter Ihnen auf dem Fuß folgt; was immer Sie auch spielen.

 

  • Vintage-Verzerrer mit extrem großem Dynamikumfang
  • Zweiband-Equalizer integriert
  • Voicing-Schalter

„Old Skool“ ist noch immer cool

Man mag es kaum noch glauben - aber es war nicht immer alles digital. Und wenn man es recht bedenkt, entstanden einige der großartigsten Distortion-Sounds im vordigitalen Zeitalter. Warum? Das Geheimnis sind die analogen Schaltungen. Sie klingen großartig, und wenn man sie an die Grenzen bringt, liefern sie das gewisse Extra. Das Resultat ist ein Sound, der glaubwürdiger, voller und einfach besser klingt. Und eben diesen Sound lieben wir: "böse", haarscharf am Abgrund - und dennoch absolut musikalisch. Es ist ein Sound, der geradezu danach schreit, härter, lauter und schneller gespielt zu werden.

Zügel für den schwarzen Hengst

Distortion ist eine tolle Sache, aber Sie wollen dennoch nicht die Kontrolle über Ihren Sound verlieren. Niemand will das Gefühl, dass man ihm gerade einen Eispickel in die Ohren geschlagen oder eine matschige, basslastige Sauce über den Kopf gegossen hat. Dark Matter gibt Ihnen die Zügel in die Hand, damit so etwas nicht passiert: Mit Bass- und Treble-Regler bekommen Sie Ihren Sound schnell und präzise in den Griff.

Das Beste zweier Welten

Ein Voice-Schalter macht das Dark Matter noch fexibler. Hier können Sie zwischen einem modernen, bassbetonten Sound wählen und einer Retro-Einstellung, die förmlich "Old Skool Rock!" schreit und sich bestens für klassischen Rock eignet.

Sounds

Klangbeispiele von TonePedia

Backstage Pass – All Access

Für ein Pedal, das ein derart großes Soundspektrum abdeckt, sind effektiv arbeitende Bedienelemente unerlässlich. Ob Sie also dem Seattle-Sound der Neunziger nachspüren, die frühen AC/DC wiederauferstehen oder Van Halen Ihre Reminiszenz erweisen wollen: Dark Matter bringt Sie ohne Umwege ans Ziel.

Minikippschalter

Mit dem Minikippschalter des Dark Matter wechseln Sie von einem modernen, aggressiven Sound blitzschnell zu einem klassischen, aber dennoch bissigen Retro-Soundcharakter.

Gain-Regler

In welchem Genre Sie auch zu Hause sind: „Gain satt“ lautet die Devise. Dabei bleibt Ihr Sound jederzeit offen und transparent, er wird nie matschig oder „ersäuft“ Ihr Spiel.

Bass

Flankieren Sie Ihre Riffs und Licks mit donnernden Bässen! Am schönsten ist, dass dieser Regler aktiv arbeitet. Was auch immer Sie hier einstellen – es hat klanglich Gewicht.

Treble

Mit diesem Regler sorgen Sie für Glanz und Präsenz. Da er aktiv arbeitet, können Sie Ihren Sound besonders präzise gestalten.

Level-Regler

Sie haben es sich vielleicht schon gedacht: Hier geht es von „ein bisschen schmuddelig“ direkt zur Apokalypse. Und das ist gut so.

Ganz und gar du

Drive-Pedale von TC haben „True Bypass“. Das bedeutet: Sie können sich in jeder denkbaren Situation an einem transparenten, definierten Klangbild ohne Kompromisse erfreuen.

Dark Matter Distortion im Überblick

  • True Bypass
  • Gain-, Level-, Bass- und Treble-Regler
  • Voicing-Schalter
  • Batteriefach leicht zugänglich
  • Geringe Stellfläche
  • Hochwertige Bauteile
  • Roadtaugliche Bauweise

Videos

Søren Andersen: Medley Studios Copenhagen

</> Video einbinden

Bilder

Künstler, die Dark Matter Distortion verwenden

Testberichte

Premier Guitar
von Matt Holliman

With the Bassman already set for natural break-up and the Les Paul driving the whole rig, the Dark Matter was crystalline and singeing. (...) The Dark Matter is fantastic for huge power chords with the Les Paul into a cranked head. Response was tight and the clarity remarkable.

Lesen Sie den kompletten Test von Premier Guitar
Guitarist
von Trevor Curwen

This is classy Brit overdrive/distortion sounding fairly natural and valve-like, with a range running from an amp just starting to break up through to a full throaty roar.

Lesen Sie den kompletten Test von Guitarist
iHeart Guitar Blog
von Peter Hodgson

Stronger gain levels roughed up the hair considerably, creating a very fat, harmonically rich lead distortion with a quite decent amount of midrange and great saturation.

Lesen Sie den kompletten Test von iHeart Guitar Blog
Delamar
von Jens Geilich

Dark Matter sits in between a Plexi and a JCM 800. Perfect for AC/DC, Guns N 'Roses, Iron Maiden, ZZ Top or anything in between. I can't find a single flaw, and therefore I rate it at five out of five!

Lesen Sie den kompletten Test von Delamar
Gitarre & Bass
von Thomas Berg

Dark Matter convinces with authorithy, with an open sound character. Its huge amounts of tasty distortion make it the perfect pedal for stinging leads and killer hard rock sounds.

Was Ihnen auch gefallen könnte: